Einweglichtschranken 

lieferbar von :
24VDC / AC bis 240 VDC / AC

Reichweiten bis 40 Meter.
Einfache Montage durch drehbare
Optik oder Montage
winkel.
Potentialfreie Relaiskontakte bis

220 V belastbar
 

Einweglichtschranken


 Reflexionslichtschranken 

 

Reflektionslichtschranken


lieferbar von:
24VDC / AC bis 240 VDC / AC
Reichweiten bis 20 Meter
Einfache Montage durch universelle
Montage
winkel
Potentialfreie Relaiskontakte bis

220 V belastbar
 Reflektoren bis
80 mm Durchmesser

 

  Lichttaster 

Lichttaster.pdf [ 367.1 KB ]


lieferbar von:
24VDC/AC bis 240 VDC/AC
Reichweite bis 3 Meter einstellbar
Einfache Montage durch universelle Montagewinkel
Potentialfreie Relaiskontakte bis
220 V belastbar 

Lichttaster


 

  Lasermesssensor

   

Lasermesssensor.pdf [ 350.6 KB ]

Erfassungszone bis zu 8 Meter
Durchmesser 270 Grad Segment
Senkrechte oder waagrechte
Erfassungszone
3 Ausgänge PNP für verschiedene
Gefahrenzonen


Lasermesssensor


    

  Lichtgitter

Lichtgitter.pdf [ 400 KB ]
Lichtgitter Lichtvorhang


15 VDC bis 30 VDC
Überwachungshöhe
1890 mm
/ 950 mm /450mm
Strahlabstand jeweils 30mm
Einfache Montage durch
Montagewinkel

Reichweite 0 m bis 12 m
Potentialfreier Relaisekontakt
Testeingang

  Einzugsicherung 

Einzugssicherung.pdf [ 360.9 KB ]

 

Reichweite 1m bis 20m
10 VDC bis 30 VDC
Öffnungswinkel ca. 4° Vollwinkel


Potentialfreier Relaiskontakt
oder
Auswertung wie Opto-Sensoren
mit Sicherheitskategorie

Festkabel jeweils  10 m  Sender
und Empfänger


Einzugsicherung Lichtschranken



 

 Interesse? Dann Klick!

Produkte von A bis Z

Grundlagen  

Einweglichtschranken

Einweglichtschranken bestehen

aus Sender und Empfänger.

Durch ihre zum Teil großen Reichweiten und somit  entsprechenden Funktionsreserven sind diese Lichtschranken besonders für den Einsatz im Freien vorgesehen.

Durch moduliertes Licht sind

Lichtschranken unempfindlich gegen Fremdlicht und Sonnen-

einstrahlung.

Grundlagen Reflexionslichtschranken

Reflexionslichtschranken haben

Sender und Empfänger in einem

Gehäuse. Vom Sender wird das Licht auf einen gegenüber- liegenden Reflektor gestrahlt

welcher das Licht polarisiert.

Dieses polarisierte Licht wird nun zurückgestrahlt und vom Empfänger ausgewertet. Durch die Polarisierung des Lichtes  kann die

Lichtschranke nicht durch spiegelnde Fremdflächen

beeinflußt werden.Die Reichweiten sind jedoch in der Regel auf 10 bis 20 m begrenzt. Im Freien besteht sehr stark die Gefahr der Verschmutzung und Betauung, was

die Reichweite zum Teil erheblich reduziert.

Grundlagen Lichttaster

Lichttaster ermöglichen auf einfache Weise eine Objekterkennung.

Sender und Empfänger befinden sich im gleichen Gehäuse wie bei

Reflexionslichtschranken.

Das zu detektierende Objekt wird als Reflektor genutzt. Da das Objekt jedoch aus verschiedenen Materialien und Farben sein kann, was die Reflexion beeinflußt, ist die

Reichweite bei Lichttastern sehr begrenzt. Die maximalen Weiten liegen bei 3 bis 5 Metern.

Da die  Reichweiten einstellbar sind

lassen sich  viele Anwendungen auf einfache Weise realisieren.

 

  

Grundlagen Lasermesssensor

Der Lasermesssensor hat eine

Erfassungszone von 8 m Durchmesser bei einem Segment von 270 Grad.

Je nach Montage kann eine waagrechte oder senkrechte Erfassungsfläche erzeugt werden.

Durch Tastendruck kann sich das Gerät automatisch einlernen und  seine Grenzen selbst festlegen.

Eine differenzierte Einstellung kann über PC mit beiliegender Software

vorgenommen werden.Es sind 3 Ausgänge für verschiedene Gefahrenzonen vorhanden.

.Grundlagen Lichtgitter

Lichtgitter bestehen aus Sender und Empfänger. Im Gegensatz zu Lichtschranken kann mit Lichtgittern eine Flächenabsicherung realisiert werden. Das kleinstmögliche erfasste Objekt ist abhängig vom Strahlabstand. Bei 30 mm Strah-

abstand können z.B. die Gabeln eines Gabelstaplers erkannt werden. 

Je nach Anwendung  können verschiedene  Erfassungshöhen gewählt werden.

Grundlagen Einzugsicherung

Die Einzugsicherung ist eine

Einweglichtschranke mit

engem Abstrahlwinkel und Testmöglichkeit.

Einzugsicherungen werden vorwiegend im Torbereich eingesetzt. Ist bei Toren die Gefahr gegeben, dass beim Öffnen des Tores sich Personen mit hochziehen

lassen ( z. B. Rollgittertore )

ist eine Einzugsicherung erforderlich. Diese Sicherung wird im oberen Teil des Tores montiert und muss vor jedem Torlauf auf Funktion getestet werden.

Die Version ESZSO kann über eine  

Auswerteelektronik wie Opto-sensoren ausgewertet werden. ( Sicherheitskategorie)